Textildruck

Auf Wunsch drucken wir Ihr Firmenlogo direkt in die von uns gelieferten Textilien ein.

Der Direktdruck ist das übliche Siebdruckvefahren. Hier können wir bis zu 18 Farben gleichzeitig in einem Druckdurchgang umsetzen. Die Farbe wird dabei durch ein Sieb gerakelt und somit direkt auf das Textil aufgebracht.

Der Farbsatz, auch Vierfarb-Rasterdruck genannt, setzt sich aus den vier Körperfarben Cyan (Blau), Magenta (Rot), Yellow (Gelb) und Key (Schwarz auch als “Tiefe“ bezeichnet) zusammen. Mit Hilfe dieser Farben können Bilder gedruckt werden.

Der beschriebene Farbsatz ist nur auf hellen Textilien (weiß, natur und hellgrau) realisierbar. Die Umsetzung eines Bildmotivs auf einem dunklen Hintergrund stellt eine ganz andere Herausforderung dar und erfordert eine völlig andere Art der Druckumsetzung, den Separationsdruck. Mit Hilfe einer speziellen Software wird das zu druckende Bildmotiv in Echtfarben umgewandelt. Die einzelnen Farben werden separiert und schließlich Farbe für Farbe gedruckt. Dieses Verfahren ist für bis zu 18 Einzelfarben umsetzbar.

Der Transferdruck ist auch ein Siebdruckverfahren, nur wird hier nicht direkt auf das Textil gedruckt, sondern auf eine spezielle Transferfolie. Die Transferfolie wird nach dem Druck getrocknet und kann nun jederzeit mit einer Transferpresse auf ein Textil aufgebracht werden. Mit der Transferpresse wird der Transferdruck unter großer Hitze und starkem Druck direkt auf dem Textil fixiert.

Die Beflockung ist eine besondere Art der Bedruckung. Mit diesem Verfahren ist es kein Problem, kleinere Auflagen oder Drucke mit fortlaufenden Nummern oder Einzelnamen zu erstellen (was im Siebdruck jeden Kostenrahmen sprengen würde). Bei der Beflockung wird mit Hilfe elektrostatischer Aufladung der Flock auf eine Kleberschicht, die auf das Gewebe aufgedruckt wurde, „geschossen“. Als Ergebnis erhält man eine samtige Oberfläche mit sehr hoher Deckkraft.

Um farbige Textilien brillant bedrucken zu können, ist eine zusätzliche Unterlegung des Druckmotivs empfehlenswert.